Hochsensibel? Wir arbeiten damit! 

Hochsensibilität Dortmund

FAQ - Häufig gestellte Fragen


Hier finden Sie grundlegende Informationen zum Thema Hochsensibilität im knapp gehaltenen Frage-Antwort-Stil. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wird nach und nach erweitert. Sie kann als Einstieg in die Beschäftigung und Arbeit mit der eigenen Hochsensibilität verwendet werden.   


Was ist Hochsensibilität?

Hochsensibilität ist eine bei ungefähr 15-20% aller Menschen vorhandene Eigenschaft des Nervensystems, bei der äußere und innere Reize verstärkt wahrgenommen und verarbeitet werden. Dies können sowohl physikalische, emotionale oder zwischenmenschliche Reize sein.  

 

Was ist Hochsensibilität nicht?

Hochsensibilität ist keine Krankheit oder psychische Störung.

 

Welches sind typsiche Eigenschaften hochsensibler Menschen?

Eigenschaften, die immer wieder mit hochsensiblen Menschen in Verbindung gebracht bzw. von diesen berichtet werden sind z.B. stark ausgeprägtes Einfühlungsvermögen, intensive und detailreiche Wahrnehmung, Perfektionismus, starkes emotionales Erleben und langes emotionales "Nachklingen" des Erlebten, tiefgründiges Denken in größeren Kontexten, Harmoniebedürfnis, Sinn-Suche, ...


Womit haben hochsensible Menschen häufig Schwierigkeiten?

Mit grellem Licht, hoher Lautstärke, größeren Menschenansammlungen, vielen gleichzeitig auftretenden Anforderungen, Leistungsddruck, Zeitknappheit, Ungerechtigkeit, Oberflächlichkeit, ...


Was ist ein häufig anzutreffendes Problem hochsensibler Menschen?

Zu glauben, dass man als hochsensibler Mensch auf die gleiche Weise sein Leben gestalten oder auf die gleiche Weise zu beruflichem oder privatem Erfolg kommen müsse oder könne, wie es der Großteil der nicht-hochsensiblen Mitmenschen tut.


Welche Bedürfnisse haben hochsensible Menschen? 

Typischerweise benötigen hochsensible Menschen regelmäßige Rückzugsmöglichkeiten, um verarbeiten und auftanken zu können. Zeit zum Nachdenken. Menschen, mit denen sie tiefgründige Gespräche führen können. 


Brauchen hochsensible Menschen Therapie oder Coaching?

Von Therapie spricht man, wenn eine Krankheit oder eine psychische Störung (z.B. schwere depressive Episode, Angststörung, Persönlichkeitsstörung, schizophrene Störung, ...) vorliegt. Da Hochsensibilität per se keine Krankheit oder Störung darstellt, wird hierfür auch keine Therapie benötigt. Coaching im Sinne einer begleitenden Beratung kann hilfreich sein, wenn es darum geht, sich über die Eigenschaft der Hochsensibilität auszutauschen oder sie sinnvoller als bisher in sein Leben zu integrieren.

 

Was ist anders im Coaching, in der Beratung, in Gesprächen mit hochsensiblen Menschen?

Da sie neuronal intensiv verarbeiten, benötigen hochsensible Menschen mehr Zeit, um die besprochenen oder in Bearbeitung genommenen Themen zu verarbeiten. Dies bedeutet, sowohl während eines Gesprächs nicht zuviel gleichzeitig zu machen und ebenso den Zeitraum zwischen zwei Coachings ausreichend lang zu wählen."Auf die Schnelle" vorzugehen wird nicht sinnvoll sein.

 

Wann ist für viele hochsensible Menschen ein großer Schritt in Richtung Umgang mit dieser Eigenschaft oder in Richtung Veränderung getan?

Sobald der hochsensible Mensch es schafft, einen zu seiner Eigenschaft passenden beruflichen und privaten Lebensstil zu entwickeln und sich somit nicht (mehr) durch massive Anstrengung oder Selbstverleugnung der gesellschaftlichen Norm anzupassen versucht.


Welche Berufsgruppen sollten das Phänomen "Hochsensibilität" und seine Merkmale kennen bzw. welche Berufsgruppen sollten sich hierüber informieren?

Alle Berufsgruppen, die mit der Betreuung, Beratung, Behandlung oder Führung anderer Menschen zu tun haben, z.B. Lehrer, Erzieher, Seelsorger, Ärzte, Heilpraktiker, Zahnärzte, Coaches, Psychologen, Pflegepersonal, Physio-, Ergo-, Psychotherapeuten, Logopäden, Führungskräfte in Unternehmen, ...


to be continued ...


 

0231/4763632

01573/4895941

hillebrand@leben-gestalten-mit-hochsensibilität.de